Optimiert für Firefox

Postwachstums-Ökonomie

Professor Dr. Niko Paech (Universität Oldenburg) ist ein Vordenker der sog. Postwachstumsökonomie.
Er entlarvt die Illusion von einem angeblichen "Grünen Wachstum" oder einem "nachhaltigen Wachstum". Jede wirtschaftliche Aktivität verbraucht direkt oder indirekt Rohstoffe oder Energie und überführt diese in Abfall.
Diese Begriffe dienen vor allem zur Gewissensberuhigung und dem Glauben, dass alles mit geringen Anpassungen weiterlaufen kann wie bisher.
Wer für "Grünes Wachstum" plädiert, will sich (und die Gesellschaft) in Wirklichkeit gar nicht ändern.

Er veranstaltet zusammen mit Dipl.-Ökonom Werner Onken eine öffentliche Ringvorlesung an der Uni Oldenburg und ist mit Vorträgen oft in der Öffentlichkeit präsent.





Peak Oil

Öl ist endlich - selbst wenn die Ozeane aus Öl bestehen würden. Tun sie aber nicht.
Öl ist eine der wichtigsten Grundlagen unserer Wirtschaft.
Da stellt sich die Frage: Was geschieht mit unserem Wirtschafts- und Gesellschaftssystem, wenn immer weniger Öl zur Verfügung steht?

Peak Oil - das globale Fördermaximum von Erdöl - wurde bereits überschritten: die jährliche Fördermenge nimmt kontinuierlich ab, während der Verbrauch tendenziell weiter ansteigt.